Oriental Express
Etienne Abelin und Daniel Schnyder


Fr | 30. Juli | 20:30 - 22:30 Uhr

ATLANTIC Grand Hotel Travemünde

Eine musikalische Reise von Paris nach Bagdad:
Sie führt in andere Welten, durch exotische, symphonische Musiklandschaften, durch Räume und Zeiten. Musikstile, die sonst nicht zusammen in einem Konzert zu hören sind, werden hier zusammengeführt. Vivaldi war in seiner Heimat in Venedig dem Orient sehr verbunden, Duke Ellington war einer der ersten Jazzmusiker, der orientalische Musikelemente in seinen Kompositionen verwendete und Daniel Schnyder hat sich intensiv als Interpret und Komponist mit orientalischer Musik beschäftigt. Im „Oriental Express“ erwartet Sie eine fulminante Mischung aus Jazz, orientalischer Musik, exotischen symphonischen Klängen und halsbrecherischer Virtuosität. Das CLASSICAL BEAT Orchester wird von dem Schweizer Dirigenten Etienne Abelin geleitet.

Zum Ticket des Konzertes

Künstlerbeschreibung:

Etienne Abelin

Abelin (*1972 in Bern) ist Dirigent und Violinist. Er geht mit einem großen Aktivitätenspektrum seiner Leidenschaft nach, neue Wege in der Klassik auszuloten und damit Mitmusiker und Konzertbesucher zu inspirieren: Als Dirigent des Youth Orchestra of Caracas und des Sistema Europe Youth Orchestra konzertierte er in der Scala Milano und arbeitet eng mit dem Pianisten und Technokünstler Francesco Tristano, der Indie Rock Sängerin Shara Nova und mit DJ Grazzhoppa zusammen. Er gestaltete Uraufführungen mit der Basel Sinfonietta, kuratierte einen Abend am Concertgebouw Amsterdam mit seinem Ensemble bachSpace (Label Neue Meister) und veröffentlichte bei ECM eine Produktion mit Nik Bärtsch's Mobile EXTENDED.

Daniel Schnyder

Schnyder (*1961 in Zürich) gehört zu den aktivsten und meistgespielten Komponisten seiner Generation. Seit 1992 lebt der Saxofonist und Flötist in New York. Schnyder beschäftigt sich zu gleichen Teilen mit Jazz, klassischer und improvisierter Musik. Sein Personalstil nimmt Einflüsse der Neuen Musik ebenso auf wie alte Musik, ethnische Musik, multimediale Konzepte und Crossover. Meisterwerke von der Renaissance bis zum Jazz bearbeitet er, sodass sie anders und neu erlebt werden können.