SIGNUM
Saxophone Quartet


Mi | 28. Juli | 20:30 - 22:30 Uhr

ATLANTIC Grand Hotel Travemünde

Eine Uraufführung auf dem CLASSICAL BEAT Festival: Das Signum saxophone quartet spielt die Premiere von Kai Schumachers „Transformer“, das die Grenzen zwischen Klassik und Populärmusik verschiebt. Den Bogen dahin schlägt das Signum saxophone quartet vom Barock über Jazz und Latin Jazz bis hin zur Neoklassik und zeigt so eindrucksvoll ihre große musikalische Bandbreite. Ausgehend von Johann Sebastian Bachs Italienischem Konzert, sowie anderen Werken des Komponisten, die neu bearbeitet und modern interpretiert werden, beweisen die Musiker ihre Experimentierfreude und Vielseitigkeit, die sich auch in ihren originellen Programmen widerspiegelt.

Zum Ticket des Konzertes

Künstlerbeschreibung:

SIGNUM Saxophon Quartet

Das Signum saxophone Quartett hat durch seine mitreißend lebendigen Interpretationen ein Zeichen in der internationalen Quartettszene gesetzt und sich mit seinen individuellen Programmkonzeptionen als eines der profiliertesten Ensembles seiner Generation etabliert. Die vier Musiker Blaž Kemperle, Hayrapet Arakelyan, Alan Lužar und Guerino Bellarosa sind sich in Köln begegnet, wo sie 2006 das SIGNUM saxophone quartett gegründet haben. Nach Preisen bei internationalen Wettbewerben u.a. in Lugano und Berlin spielt SIGNUM mittlerweile in Konzertsälen und bei Festivals in Europa und der ganzen Welt, beständig auf der Suche nach neuen Herausforderungen und Begegnungen. Die Experimentierfreude und Vielseitigkeit der SIGNUMs spiegelt sich nicht nur in ihren originellen Programmen wider: Die vier jungen Musiker sind nicht nur als Quartett-Formation zu hören, sondern kreieren gleichzeitig immer wieder spannende, nie gesehene Kollaborationen und Klänge! Als Fair Players liegt SIGNUM das junge Publikum von Morgen ganz besonders am Herzen.