"Cubana Classica"

Omar Sosa (CU) | Joo Kraus | Gustavo Ovalles

gemeinsam mit dem CLASSICAL BEAT Orchester


Mi | 27. Juli | 20:30 - 22:30 Uhr | Einlass: 20:00 Uhr

Ballsaal ATLANTIC Grand Hotel Travemünde

Zu unserer Ticket-Seite

Sponsor

Besetzung

  • CLASSICAL BEAT Orchester | Leitung Etienne Abelin

Seit 2006 arbeiten Omar Sosa und Joo Kraus zusammen. In verschiedenen Omar-Sosa-Konfigurationen tourten sie in der ganzen Welt –unter anderem in Japan, Israel, Spanien, Ägypten, den Niederlanden, den USA, Brasilien, Frankreich, Italien, Schottland, der Türkei und Moldawien.Omar Sosas Musik weist eine große stilistische Bandbreite auf und ist von vielfältigen Einflüssen geprägt. Auf einem Fundament des Latin Jazz und afrokubanischer Rhythmen verarbeitet er nordafrikanische traditionelle Musik, Salsa, Merengue, Soul, Funk, Klassische Musik, elektronische Musik und Avantgarde bis hin zum Hip-Hop.Sieben GRAMMY Nominationen und denPreis für sein Lebenswerk vom Smithsonianunterstreichen die Qualität des kubanischen Ausnahmekünstlers. Auch Joo Kraus konnte sich mit seinem Sound über Grenzen hinweg bereits in der Vergangenheit auszeichnen und erhielt für seine verschiedenen Projekte unter anderem fünf German Jazz Awards und den ECHO Jazz Award.

Für ihren gemeinsamen Auftritt beim CLASSICAL BEAT Festival, wird das Duo zusammen mit den CLASSICAL BEAT ORCHESTRA einige von OmarSosascharakteristischen Stücken wie "Light in the Sky", "L3zero", "Toridanzon" und "Iyawoin orchestraler Besetzung präsentieren. Eine Premiere in dieser Form!


Künstlerbeschreibung:

Omar Sosa

Omar Sosa wurde 1965 in Camagüey, Kuba, geboren.  Er zog 1980 nach Havanna, um sein Musikstudium an der renommierten Escuela Nacional de Música fortzusetzen und schloss seine Ausbildung 1983 am Instituto Superior de Arte ab.  Als seine Einflüsse nennt Omar die traditionelle afro-kubanische Musik, europäische klassische Komponisten (darunter Chopin, Bartok und Satie), Monk, Coltrane, Parker, Oscar Peterson, Herbie Hancock, Chick Corea, Keith Jarrett, Chucho Valdés und die Pioniergruppe
Desweiteren steht Bertrand regelmäßig auf den Bühnen der französischen Jazzfestivals wie Jazz à Juan, Jazz à Vienne und Jazzdor. Er ist Professor für Jazzkomposition am CNR in Paris und gibt Master-Klassen am CNSM.

Joo Kraus

We’re doing well. Das ist erst mal ein ziemlich breitschultriges Statement – speziell in diesen Zeiten. Aber wie immer kommt es auf den Kontext und den Absender an. Und der ist hier eben Joo Kraus. Ein Musiker, der am liebsten Genregrenzen und Stiletiketten auflöst und Musik so macht, wie er lebt: frei und fühlend. Gut möglich also, dass das Album ein paar Extra-Dimensionen birgt. (Spoiler: Ja, tut es.)